Alle Folgen

Hier findet ihr alle unsere Folgen mit kurzen Erklärungen. Und weil wir uns auch in unserem Podcast an wissenschaftliche Standards halten wollen, haben wir auch alle unsere Quellen und benutzte Literatur jeweils hier aufgelistet.

  • Folge 13: Buchstabensuppe – Griechische Inschriften mit Julian Schneider
    Fabiola ist Archäologin, Max ist Numismatiker. Was beide nicht sind: Epigraphiker*in. Aber zum Glück ist ihr Freund Julian Schneider eben so einer. Er beschäftigt sich wissenschaftlich mit griechischen Inschriften, liest, ergänzt und übersetzt diese steinernen Zeugnisse des antiken Alltags. Wieso ihn Inschriften faszinieren, Buchstaben vielleicht doch gar nicht so blöd sind und man nur an Fragmenten wahre Meister*innen erkennt, verrät er uns in seinem zweiten Gastauftritt.
  • Folge 12: Max‘ Lieblinge – die Cistophoren von Pergamon
    Man soll ja keine Lieblinge haben. Keine Lieblingskinder, keine Lieblingsmünzen. Aber insgeheim sind einerseits natürlich wir die Lieblingskinder unserer Eltern, und andererseits hat Max schon auch Lieblingsmünzen. Nämlich die attalidischen Cistophoren. Wie die aussehen und was die so besonders macht – da kommt Max aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus.
  • Folge 11: Wer bin ich? – Eine kleine Bestimmungsübung griechischer Münzen
    Auch griechische Städte haben schöne Münzen. Heute wollen wir uns ein paar von ihnen genauer anschauen. Die Bilder beschreiben und schauen, was man im Bilderspektrum erwarten kann. Wer prägte diese Münzen aus? Und wie geht man nun vor, wenn man so eine unbekannte Metallscheibe vor sich hat?
  • Folge 10: How To Save a Life – Medizin in der Antike
    Keine Angst, wir werden nicht zum Corona-Podcast! Aber trotzdem geht es diesmal ein bisschen um Krankheiten und Seuchen. Aber vor allem um das Gesundwerden. Und wer dabei helfen kann. Götter wie Asklepios sind da immer gute Ansprechpartner — ein bisschen Beten hilft auch in der Antike (nichts). Und dann gibt es ja noch Ärzte. Und Ärztinnen? Wer kann in der Antike Arzt werden? Und wie gut muss dafür eigentlich der NC sein?
  • Folge 09: Alles neu macht der Alex – Alexander der große Hipster
    Groß. Größer. Alexander der Große! Alex ist schon in der Antike berühmt wie kaum ein anderer König. Auch in den Altertumswissenschaften gilt er, sein Feldzug und sein Weltreich als Scheidepunkt der Geschichte. Was ist also alles neu mit Alexander? Oder bleibt doch alles beim alten? Zwischen konservativ und neuen Ansätze, irgendwie ein bisschen vintage und trotzdem hip. Alexander als Hipster?
  • Folge 08: Von Bratspießen und Brunnen — Die Olympischen Spiele als Festival
    Die Olympischen Spiele der Antike sind eine echte Massenveranstaltung. Alle vier Jahre treffen sich Griechinnen und Griechen aus aller Welt im Sommer in Olympia und feiern die Olympischen Spiele. Dabei wird auf der Festwiese gegrillt, getrunken und sich ausgetauscht. Stinkig kann es aber auch mal werden und das Fliegenproblem erst! In Zeiten der Corona-Pandemie und
  • Folge 07: Die Republik schlägt zurück – Geld in der Römischen Republik II
    Es geht weiter! Mit dem Denar hat Rom nun eine Silbermünze erfunden, der die Stadt für fast 500 Jahre treu bleiben wird. Doch damit geht der Spaß erst richtig los. Denn was für einige Jahrzehnte ein starres Design bleibt, treibt bald wilde Blüten. Venus, Zentauren, Elefanten, Familiengeschichte – alles ist möglich. Bis dann schließlich ein
  • Folge 06: Über die Wahrheit im Wein mit Julian Schneider
    Mit Julian Schneider begrüßen wir heute unseren ersten Gast bei Ausgesprochen Alt. Er ist Schweizer Althistoriker und schreibt gerade an einer epigraphsichen Masterarbeit an der Universität Wien. Zudem ist er ein guter Freund von Fabiola und Max. Und weil man mit Freunden gerne mal ein Gläschen Wein trinkt, sprechen wir heute über dieses Getränk. Was weiß man denn aus der Antike über den Traubensaft?
  • Folge 05: Der Dichter Homer — immer und überall berühmt
    Homer ist nicht nur der Schöpfer der berühmten „Ilias“ und „Odyssee“, er ist auch sowas wie der Ur-Grieche schlechthin. Sein Einfluss auf die antike Welt ist kaum zu überschätzen. Wir sprechen darüber wie antike Menschen sich den Dichter Homer vorgestellt haben und wie sie sich über die Epochen hinweg mit Homer selbst und seinen Werken
  • Folge 04: Zahlen bitte! So datieren wir in unseren Wissenschaften
    Kaum etwas ist so essentiell, wie zu wissen von wann ein Objekt ist. Aber wie macht man so etwas denn in den Altertumswissenschaften? Es steht doch wohl kaum drauf, wenn etwas vor Christus hergestellt worden ist – oder? Wieso sind manche Dinge super präzise datierbar? Und wieso muss man in anderen Fällen froh sein, wenn